Webseite durchsuchen

Sie haben Gewalt durch Ihren Partner/Ihre Partnerin (häusliche Gewalt) erlebt

 

Gewalt in Paarbeziehungen

Im häuslichen Bereich und in der Beziehung zum Partner kommt es immer wieder vor, dass geschlagen, getreten, gewürgt, geschubst oder in ähnlicher Weise Gewalt angewendet oder damit gedroht wird. Davon betroffen sind Männer und in noch höherem Maße Frauen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass jede vierte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt in einer Beziehung erlebt. Wenn Sie von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin verletzt worden sind, ist dies genauso eine strafbare Körperverletzung, als wenn es jemand Fremdes war.

Im Unterschied zur Gewalt durch andere, fremde Menschen, fühlen sich Betroffene von Partnergewalt häufig selbst schuldig und trauen sich nicht, darüber zu reden oder sich beraten und behandeln zu lassen oder gar eine Strafanzeige zu erstatten.

Für Sie als Betroffene oder Betroffener ist es daher vielleicht besonders schwer, sich aus dem Kreislauf der Gewalt selbst zu befreien. Die Erfahrung zeigt, dass ohne Eingreifen von außen die Wahrscheinlichkeit erneuter Verletzungen sehr hoch und es daher wichtig und wertvoll ist, sich Beratung, Begleitung und Hilfe zu holen.

Neben den allgemeinen Opferunterstützungseinrichtungen und Polizeidienststellen finden Sie unter dem Suchwort „häusliche Gewalt“ in der Liste der Unterstützungseinrichtungen auf diesen Bereich spezialisierte Institutionen, die Sie beraten und unterstützen können. Weitergehende Informationen und Einrichtungen finden Sie auch auf der Webseite des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

 

Hinweis:

Wenn Sie in einer akuten Gefahrensituation sind, rufen Sie die Polizei unter dem Notruf 110 an.

 

Häusliche Gewalt und Kinder

Durch die Gewalt haben viele Betroffene teilweise erhebliche körperliche Verletzungen, erleiden aber auch seelische und psychosomatische Beschwerden. Gerade auch deshalb ist es wichtig, dass Sie sich Hilfe holen. Dies gilt vor allem auch dann, wenn bei Ihnen oder Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner Kinder leben. Die Kinder leiden bereits dann erheblich, wenn sie die Gewalt zwischen ihren Eltern oder deren Partnerinnen und Partnern miterleben müssen.

Das Aufwachsen mit Gewalt kann für die Kinder nicht nur akute Belastungen und Probleme mit sich bringen, sondern sich auf das gesamte spätere Leben auswirken.

In manchen Regionen gibt es besondere Hilfeangebote für die Kinder. Auch nach solchen Angeboten können Sie in der Liste der Unterstützungseinrichtungen suchen.